Ueber uns

Ueber uns

Wir sind ein kleines Team, das viele Jahre Erfahrung auf dem Gebiet hat und wunderschöne Insel gut kennt. Wir stehen Ihnen zur Verfügung für die Realisierung Ihren eigenen Wünsche. Sobald Sie die Reise mit uns ausgewählt haben, sind Sie in guten Händen. Wir werden Ihnen unsere Insel zeigen. Unser Ziel ist, Sie zufrieden zu stellen.

Unser Team wurde von Harinesy, von vielen Nesy gegründet, und wird von ihm geleitet. Wir kennen unser Land gut, sowie unsere vorgeschlagenen Programme aus erster Hand. Wir konzipieren unsere Reisen selber und gestalten sie nach unseren Erfahrungen und unserem Wissen.

Nesy: Tongasoa/ Ich heiße Sie willkommen. Ich möchte mich vorstellen: mein ganzer Name lautet Harinesy MANANJARANIRIANA RABESALAMA. Ich bin der zweite Sohn und habe noch zwei Geschwister. Meine Eltern strammen aus der Region Alaotra, meine Mutter ist von kleinem Dorf nördlich der Hauptstadt. Aus beruflichen Gründen ist mein Vater nach Tana, der Hauptstad Madagaskars, umgezogen. Dort hat er meine Mutter kennen gelernt. Wir Geschwister wurden in Tana geboren und gingen dort zur Schule. Wir sind mit zwei unterschiedlichen Kulturen und Gewohnheiten aufgewachsen. Das ist ein Plus für mich, um die Sitten und Gebräuche von den anderen Volksstämmen im Land verstehen zu können.

Schon in der Kindheit wollte ich Flugbegleiter oder Reiseleiter werden. Zunächst habe ich mich eher für Sprachen interessiert. Aus diesem Grund wählte ich nach dem Abitur das Germanistikstudium aus. Nach dem Studium hatte ich die Gelegenheit, bei einem großen Reiseveranstalter als Reiseleiter für Ausflugschiffe zu arbeiten. Das war meine erste Erfahrung in der Reiseleitung. Mein Ziel war Nosy Be. Dort machte ich die Inselrundfahrt. Das Ergebnis war positiv. Seitdem nahmen mehrere Agenturen für Kreuzfahrten und Rundreisen mit mir Kontakt auf. Ich habe bereits Kunden von einigen großen Reiseveranstaltern Deutschlands, der Schweiz und Österreichs begleitet.

Zwischendurch bot sich die Gelegenheit, nach Europa zu kommen. Ich konnte in der Zeit mein Deutsch verbessern und in der Praxis erproben, denn Deutsch wird fas gar nicht in Madagaskar gesprochen. Mein einjähriger Au-Pair-Aufenthalt in Deutschland hat es mit sich gebracht, die Europäer näher kennen zu lernen und zu verstehen. Das ist sehr nützlich für diesen Beruf. Als ich noch nicht in Europa war, konnte ich meine Kunden nicht so gut verstehen.

Jetzt manage ich Bandro Reisen. Ich möchte alle meine Erfahrungen für mein eigenes Geschäft verwenden.

Sprachen im Büro: Deutsch, Englisch , Französisch, Malagasy

Sprachen der Reiseleitung: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Malagasy

bandro reisen-tour operator

P. O. Box 3659 - 101 Antananarivo- Madagascar

Tel: +261 20 24 319 31
GSM +261 34 20 319 31

http://www.madagaskar-bandroreisen.com


e-mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

facebook: http://fr-fr.facebook.com/people/Bandro-Reisen-Madagascar/100001397737084

Unsere Services

Unsere Services

 

Bandro Reisen bietet Touren auf der ganzen Insel Madagaskar sowohl für Gruppen als auch für individuelle Reisende an. Außer unserem vorgeschlagenen Programm können Sie sich selber Ihre eigenen Wünsche zusammenstellen. Wir stehen Ihnen gerne zu jeder Zeit zur Verfügung für weitere Fragen und Ratschläge.

 

Während ihres Madagaskar-Aufenthaltes werden Sie von einem deutschsprachigen Reiseleiter geführt. Ein Reiseleiter hilft Ihnen dabei, viele Geheimnisse des Landes zu entschlüsseln. Das garantiert die Durchführung einer Reise. Auf eigenem Wunsch besteht Ihnen die Möglichkeit, allein mit einem französisch- oder Englisch sprechenden Fahrer zu reisen. Ihre Hotels, Transfers und Inlandsflüge werden von uns reserviert. Abgesehen von unserem Vorgeschlagenen Programm können Sie sich selber Ihre eigenen Touren zusammenstellen. Wir sind immer bereit Ihnen dabei zu helfen.

Sprachen im Büro: Deutsch, Englisch , Französisch, Malagasy

Sprachen der Reiseleitung: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Malagasy

Reise Madagaskar und Urlaub in Madagaskar

Gut zu wissen

Reise nach  Madagakar, Urlaub auf Madagaskar, Entdeckung von Madagaskar

Infrastrukturen

Hier finden Sie Nützliche Informationen bei einer Reise nach Madagaskar.

Hotels und Restaurants

Die Auswahl der Unterkünfte richtet sich nach Ihrem Geschmack, der mit dem Preis zusammenhängt. In Madagaskar sind die Hotels anhand von Sternen und Ravinala einer Kategorie zugeordnet. Die 3 oder 5 Sternen Hotels müssen nicht ähnlich wie in Europa sein (Der Komfort, die Einrichtungen usw. der 3 oder 5 Sternen-Hotels müssen vergleichsweise nicht wie in Europa sein). Es handelt sich da um die landeseigene Kategorie. Ravinala ist eine endemische Baumart, die als der Baum der Reisenden genannt wird. Generell ist ein Zimmer in einem 3 Sternen-Hotel mit eigener Toilette, mit warmem Wasser, bequemem Bad, TV mit Sattelitenprogramm, teilweise mit Internetverbindung und Telefonanschluss ausgestattet. Zur Ravinala-Kategorie gehört ein sehr einfaches Hotel. In manchen Orten ist daher Zelten zu empfehlen.

In Madagaskar muss man wirklich auf Bezeichnungen aufpassen. Der Unterschied zwischen Hotel und Hotely soll man sich gut anmerken : Hotel bietet eine Übernachtungsmöglichkeit an. Mit Hotely wird in Madagaskar mit einer Art von Garküchen assoziiert, die fast überall anzutreffen sind. Das ist also ein einheimisches Lokal, wo man typische madagassische Küche kosten kann. Es unterscheidet sich mit einem normalen Restaurant durch die Art und Weise, wie das Essen gekocht und serviert wird.

Schon früh am Morgen wird das Tagesmenü zubereitet. Auf die Kunden wird nur noch gewartet. Im Allgemeinen wird Reis mit Beilagen angeboten. Denn Einheimische oder Busreisende gehen meistens dorthin essen. Das Servieren geht sehr schnell und man braucht nicht lange, auf das Essen zu warten. Als Getränk bekommt man Reiswasser gratis beim oder nach dem Essen serviert. Reiswasser : Der Reis wird in einem Aluminiumtopf, generell mit Holzkohlen, gekocht .Wenn der Reis gekocht wird, bleibt immer ein Rest im Topf, der ein bisschen angebrannt wird. Darin wird nachher Wasser gegossen. Das nimmt man vom Herd kurz vor dem Kochen weg. Wenn das Übrigbleibsel im Topf gut angebrannt ist, bekommt das Reiswasser einen colafarbenen Teint. Tagesmenu : Bild mit Übersetzung vom Menü.

Autofahren

In Madagaskar gibt es keine Autobahnen. Die Hauptstraßen sind trotzdem asphaltiert. Man soll mit schlechten Pisten besonders in der Regenzeit rechnen. Autofahrt von einem Ort zu einem anderen könnte in dem Fall den ganzen Tag dauern. Das sollte programmgemäß 300 Km sein, die man innerhalb von 3 Stunden in Europa schafft, während es in Madagaskar durchschnittlich mit Fotostopps und Mittagspause 10 Stunden dauern sollte. Teilweise sind die Straßen kurvenreich. Das macht die Fahrt manchmal gerade nicht besonders angenehm.

Bahnlinien

Madagaskar besitzt noch alte Bahnlinien . Die wurden schon Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut. Es verbindet z. B. die Hauptstadt Antananrivo mit der Ostküste Toamasina . Die Strecke Fianarantsoa im Süden nach Manakara an der Südostküste darf man nicht verpassen. Das ist eine sehr wunderschöne Bahnfahrt durch den Dschungel. An jedem Bahnhof wird wegen Ab- und Aufladen von Waren angehalten. Während des Aufenthaltes am Bahnhof haben die Reisenden die Gelegenheit, die Einheimisch näher kennen zu lernen und Ihre angebotenen Imbisschen zu konsumieren. Achten Sie drauf, dass Sie für die Fahrt genug Wasser, Cakes und warme Kleidungen dabei haben. Die 170 Km Strecke könnte bis 12 Stunden lange dauern, sogar sollte man im schlimmsten Fall (z. B. wegen Entgleisung) mit einer Übernachtung im Zug mitten im Dschungel rechnen.

Fluggesellschaft

die madagassische Fluggesellschaft trägt den Namen Air Madagascar. Auf dem Wahrzeichen steht der „Ravinala“ oder der Baum der Reisenden. Die Inlandsflüge sind nur von ihr gesichert. Für internationale Verbindungen stehen Ihnen Air Madagascar, Air France, Corsair Fly , Air Mauritius und Kenya Airways zur Wahl. Eine Direktflugverbindung von Europa aus gibt es von Paris nach Antananarivo und umgekehrt.

Sonstiges

Achtung
Madagaskar ist kein Luxusreiseland. Ihr Verständnis und Ihre Flexibilität würden deswegen den Aufenthalt leichter machen. Wir bemühen uns schon für die Durchführung Ihrer Reise und um Ihres Wohlfühlens willen.

Einreise
Das Visum kann man in den madagassischen Botschaften in Europa beantragt und bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Antananarivo gegen eine Gebühr ausgestellt werden.

Sicherheit
Wie in allen anderen Ländern auf der ganzen Welt ist es empfehlenswert mit seinen eignen wertvollen Sachen mit Vorsicht umzugehen.

Währung
Die Lokalwährung ist „Ariary“. Früher war es Franc Malagasy (FMG) = madagassische Franken. Trotzdem gibt es immer noch Leute, die noch nicht ans „Ariary“ gewöhnt sind und deswegen die Bezeichnung „Franc Malagasy“ beim Handel benutzen. Daher wäre es empfehlenswert, vor dem Zahlen danach zu fragen : in „Ariary“ oder „FMG“ ?) Madagaskar stand damals unter der französischen Kolonialmacht, deswegen werden die Preise, vor allem im Hotel, meistens mit Euro gerechnet. In manchen Geschäften besteht die Möglichkeit, mit Euro zu bezahlen. Mit Visakarte geht es auch. Aber mit Mastercard gibt es oft Schwierigkeiten. Die Transaktion könnte einige Stunden, sogar einige Tage beanspruchen.

Elektrizität
Die Netzspannung ist 220 V. Generell werden größere Städte und Dörfer mit Strom versorgt. Sonst werden Kerzen oder Öllampe von den Einheimischen verwendet. Für TV und Radio werden Batterien benutzt. Aus diesem Grund versorgen sich viele Hotels Strom mit Generator. Für das Aufladen von Batterien und Handys soll deswegen gut gemanagt werden (beim Aufladen von Batterien / Akkus und Handys muss man mit dem Strom sparsam umgehen). Solarlichtgewinnung ist in manchen Orten in Madagaskar schon in Betrieb, aber die meisten Haushalte können sie sich noch nicht leisten ?) In allen Hotels gibt es Strom, der vom Generator oder Solarlicht erzeugt wird, sodass sein Verbrauch zeitlich begrenzt ist. Demzufolge empfiehlt sich das Mitnehmen von Taschenlampe, die dann besonders in der Nacht von großem Nutzen sein darf.

Zeitunterschied
Der Zeitunterschied zwischen Deutschland und Madagaskar beträgt in der Winterzeit 2 Stunden und in der Sommerzeit 1 Stunde.

Malaria
Bezüglich der Malariaprofilaxen wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Mückenspray ist immerhin zu empfehlen. Moskitonetz gibt es fast in allen Hotels außer auf dem Hochland.

Empfang

Tier und Pflanzen

 e - Tier- und Pflanzenwelt von Madagaskar

Es verwundert einen nicht, dass Fauna und Flora in Madagaskar einmalig sind. 85% der Pflanzen, über 91 % der Reptilen, 99 % Amphibien und Säugetiere und alle Lemurenarten kommen nur in Madagaskar vor. Laut Botanikern werden über 10. 000 Pflanzenarten in Madagaskar geschätzt. Es ist sehr unterschiedlich je nach der Region . Im Süden wachsen am Meisten Sukkulenten.

Im Westen der Insel um Morondava ist die Heimat der Baobabbäume. Im Osten bis zum Norden sind die Regenwälder sehr prächtig. Für Orchideenliebhaber sind die Monate August bis Oktober die richtige Blütezeit.

Urlaub Reise in Madagaskar Abendteuer Reisen Madagaskar entdecken Entdeckungsreise in Madagaskar

Mensch und Kultur

 

Menschen und Kultur

 

Um die Geschichte von Madagaskar zu verstehen, muss man viel lesen, beobachten, vergleichen und ältere Personen nachfragen. Nur weniger als 1% der Geschichten ist geschrieben worden. Der restliche Anteil hiervon ist von Generation zu Generation über Mundüberlieferungen erfahrbar. Als Ureinwohner seien die Vazimba, die die Insel zuerst bewohnt haben. Laut der Geschichte stammten die Madegassen von mehreren Völkern, z. B. Asiaten, Arabern, Afrikanern und sogar Europäern. Deswegen ist das Volk bunt gemischt. 18 wichtigeVolksstämme sind im Land anzutreffen. Die heißen alle aber Malagasy oder Madagassen. Neben den vielen Dialekten können sie alle auf Hochmadagassisch miteinander verständigen. Französisch und Englisch sind die Verkehrssprachen.

 

Die Sitten und Bräuche sind sehr unterschiedlich von Region zu Region und vom Volksstamm zu Volksstamm. Im Hochland werden die Verstorbenen in Familiengrabstätten beerdigt, während im Süden bei den Antandroys oder Mahafalys ein großes Grab höchstens für ein Ehepaar gebaut worden ist. Im Westen wird das Bad der Königsreliquien oder Fitampoha verehrt, während im Hochland die Verstorbenen nach einigen Jahren nach der Beerdigung umgebettet werden.

 

Die Philosophie der Madegassen ist aber ähnlich : “ Lebendig im selben Haus und Tod im selben Grab. Das irdische Leben ist für kürzere Zeit und jeder soll sich auf das Jenseits vorbereiten. Und das Sterben ist der Mittelweg zwischen Gott und den Lebenden.

Reise, Urlaub in Madagaskar, Abenteuer reise in Madagaskar

Subcategories

Joomla SEF URLs by Artio
template-joomspirit