deen +261 34 20 319 31 infos@madagaskar-bandroreisen.com
+261 34 20 319 31 infos@madagaskar-bandroreisen.com
deen

Madagaskar

Es gäbe viel zu sagen. Hier werden einige wichtige Punkte erwähnt.

Ob en Deutschland, in der Schweiz oder sogar in Österreich versteht man unter Madagaskar das Land, wo der Pfeffer wächst oder das Ende der Welt. Aber wissen Sie, dass Madagaskar die viert- grösste Insel der Welt ist? Dank ihrer verschiedenen Klimazonen teilt sich die grosse Insel in viele unterschiedliche Landschaftzonen.

Madagaskar liegt im Indischen Ozean, ca. 400 km de Afrika entfernt. Vom Norden bis zum Süden beträgt die Länge environ 1500 km. Vom Westen bis zum Osten sind es ca. 500 km.

Die Hauptstadt ist Antananarivo , kurz Tana genannt. Sie liegt ganz in der Mitte des Landes.

Antananarivo oder kurz Tana genannt, ist die Hauptstadt Madagaskars. Sie ist die grösste Stadt des Landes. Antananarivo bedeutet so viel wie die Stadt der Tausend (Tanana = eine Stadt oder ein Dorf, arivo = ein Tausend). Diese Stadt wurde von dem König Andrianjaka (1610 – 1630) gegründet. Er besass in der Zeit viele Soldaten. Seit 1794 wurde die Stadt vom König Andrianampoinimerina (1787-1810) als Hauptsitz des Merinareiches so genannt.

Tana liegt im Zentrum der grossen Insel etwa 1.400 m über dem Meeresspiegel im Hochlandgebiet. Dans la région, die sogar Reisfelder enthält, wechseln sich Hügel und Ebenen ab.

Offizieller Name : Repoblika Malagasy ( Republik Madagaskar )
Hauptstadt : Antananarivo
Fläche : ca. 590.000 Km2
Klima : tropisches Klima
Verwaltung : 23 Regionen
Nationalfeiertag : 26. Juni
Einwohner : ca. 25 Mio.

Landschaftzonen:

Das Hochland: vulkanischer Ursprung. Die Landschaft ist von Bergen und Reisfeldern geprägt. Wegen starker Abholzung in der Vergangenheit, fehlt in der Region der Naturwald, der für die ganze Insel typisch war. Die Landschaft est eher eintönig mit Gräsern, Eukalyptus – und Kiefernarten. Häufig anzutreffen sind Verwitterungsböden und ausgespülte Flächen.

Der Süden: Der Süden Madagaskars wird Dornenland genannt. Diese Bezeichnung leitet sich von der einmaligen Végétation ab. Viele Pflanzen haben Dornen und Stacheln und speichern Wasser. Sie sind Sukkulente, die mit der Hitze und den geringen Niederschlägen existieren können. Es regnet höchstens insgesamt zwei Monate im Jahr, während es im Osten über fünf Monate Niederschläge gibt. Die Region ist sehr reich an Bodenschätzen, endemischen Pflanzen und schönen wilden Stränden. Die Region wird als die Halbwüste Madagaskars bezeichnet.

Der Norden: Dieser Teil von Madagaskar ist eine warme Region, denn es bleibt fast das ganze Jahr warm. Sie wird vom Tsaratanana Gebirge dominiert, mit 2800m der höchste Gipfel Madagaskars.

Der Westen: Hier gibt es eine trockene Steppenlandschaft mit einer grossen Anzahl von endemischen Pflanzen. Die Region est die Heimat von mehreren Baobab-Arten. Die Wälder sind trocken.

 

Der Osten: Im Osten sind die Reste der Regenwälder zu finden. Die Region ist sehr fruchtbar mit ausreichenden Regenfällen. Es regnet über fünf Monate im Jahr. Hier wachsen viele tropische Pflanzen. Die Region umfasst den nordöstlichen bis südöstlichen Teil der Insel. In der Region sind die meisten Nationalparks und Naturschutzgebiete mit Regenwäldern.

Menschen und Kultur

Um die Geschichte von Madagaskar zu verstehen, muss man viel lesen, beobachten, vergleichen und alte Menschen befragen. Nur weniger als 1% der Geschichte ist aufgeschrieben. Dieses Wenige wird von Generation zu Generation mündlich überliefert. Heute arbeiten Wissenschaftler und Historiker damit.

Als Ureinwohner, die die Insel zuerst bewohnt haben, werden die Vazimba genannt. Die Madagassen sind ein Gemisch aus mehreren Völkern – Asiaten, Arabern, Afrikanern und sogar Europäern. Alors entstand ein Völkergemisch mit 18 grossen Volksstämmen im Land. Sie heissen alle Malagasy oder Madagassen. Neben den vielen Dialekten verstehen sich alle untereinander mit Hochmadagassisch.Französisch und Englisch sind die Verkehrssprachen.

Die Sitten und Gebräuche sind sehr unterschiedlich von Region zu Region und von Volksstamm zu Volksstamm. Im Hochland werden die Toten in einer Familiengrabstätte beerdigt, während es im Süden bei den Antandroy oder Mahafaly ein grosses Grab höchstens für ein Ehepaar gibt. Im Westen wird das Bad der Königenreliquien oder Fitampoha verehrt. Im Hochland werden die Toten ein paar Jahre nach der Beerdigung umgebettet. Doch ist die Philosophie der Madagassen ähnlich: «Lebendig im selben Haus und tot im selben Grab. Das irdische Leben ist eine kürzere Zeit. Jeder soll sich für das Jenseits vorbereiten. Das Sterben ist die Vermittlung zwischen Gott und den Lebenden. „

Das Klima:

Madagaskar hat zwei Jahreszeiten: eine heiße, regenreiche Jahreszeit von November bis April – den Sommer und eine kühle, trockene Jahreszeit von Mai bis Oktober – den Winter. Während der Regenzeit wird besonders die Ostküste von Zyklonen heimgesucht. Dabei entstehen oft grosse Schäden für die Region.

 

Tier- und Pflanzenwelt

Wegen der vielfältigen Natur – und Landschaftsformen bezeichnet man Madagaskar als einen Mini – Kontinent. Die Vielfalt reicht vom tropischen Regenwald bis zur trockenen Landschaft des Südens, vom hügeligen Hochland bis zu weissen Sandstränden mit klarem Wasser. Um die einmalige Naturwelt, die die Insel besitzt, zu erhalten, werden Nationalparks und Naturreservate eingerichtet, die besucht werden können, um Tiere und Pflanzen, die es nur hier gibt (endemisch) zu sehen.

Die Fauna und Flora in Madagaskar sind einmalig: 85% der Pflanzen, über 91% der Reptilien, 99% der Amphibien und Säugetiere und alle Lemuren Arten kommen nur in Madagaskar vor.

Um diese schöne Natur zu erkunden, werden Wanderungen in den Nationalparks und Naturschutzgebieten unternommen zum Unterschied zu Rundreisen à Madagaskar et Safari en Afrika.

Die Botaniker schätzen, dass es über 10. 000 Pflanzenarten in Madagaskar gibt. Jede Region zeigt für sie typische Pflanzen: im Süden gibt es die meisten Sukkulenten, im Westen bei Morondava ist die Heimat der Baobab-Bäume , im Osten bis zum Norden sind die Regenwälder sehr prächtig. Für Orchideenliebhaber sind die Monate August bis Oktober, während der Blüte, die richtige Besuchszeit.

Unser Service:

bandro reisen bietet Touren auf der ganzen Insel Madagaskar sowohl für Gruppen als auch für Individual- Reisende an. Ausser unserem vorgeschlagenen Programm können Sie Ihre eigenen Wünsche angeben. Wir stehen Ihnen zu jeder Zeit für alle Fragen zur Verfügung.

Während Ihres Aufenthaltes in Madagaskar werden Sie von einem deutschsprachigen Reiseleiter begleitet. Ein Reiseleiter ist sehr nützlich in einem Land voller Geheimnisse.

Wenn gewünscht besteht die Möglichkeit, allein mit einem französisch- oder englisch sprechenden Fahrer zu reisen. Ihre Hotels, Transfers und Inlandsflüge werden von uns gekümmert.

 

Infrastrukturen

Hôtels et Restaurants

Die Unterkünfte sind von Ihrem Geschmack und der Preiskategorie abhängig. À Madagaskar sind die Hotels mit Sternen und Ravinala-Kategorie klassifiziert. Die 3 ou 5 Sterne- Hotels müssen nicht ähnlich wie in Europa sein. Es ist die Landeskategorie. Ravinala ist eine endemische Baumart. Man nennt ihn „Den Baum der Reisenden“.

Generell sind in einem Zimmer von einem 3 Sterne- Hotel eine eigene Toilette, warmes Wasser, ein bequemes Bett, TV mit Satellitenprogramm, ab und zu Internetverbindung und Telefonanschluss vorhanden.

Ravinala-Kategorie ist ein sehr einfaches Hotel.

Au manchen Orten ist Zelten zu empfehlen.

À Madagascar muss man wirklich mit Namen vorsichtig sein. Den Unterschied zwischen Hotel und Hotely sollte man sich gut merken.

Hôtel ist ein normal Hotel, wo man übernachten kann. Es ist wie Hotel Möwenpick oder Hilton Hotel usw. …

Hotely ist eine Art von Garküche, die man fast überall finden kann. Das ist ein einheimisches Lokal, wo man typische madagassische Küche kosten kann. Es unterscheidet sich von einem normalen Restaurant durch die Art und Weise, wie das Essen gekocht und serviert wird.Schon früh am Morgen wird das Tagesmenu vorbereitet. Es wartet nur auf die Kunden. Im Allgemeinen wird Reis mit Beilagen angeboten.Einheimische oder Busreisende gehen häufig dorthin. Das Servieren geht sehr schnell und man braucht nicht lange auf das Essen zu warten. Als Getränk erhält man Reiswasser gratis.

 

Reiswasser: homme kocht Reis dans einem Aluminiumtopf. Generell wird mit Holzkohle gekocht. Wenn Reis kocht, bleibt immer ein Rest im Topf. Den lässt man ein bisschen anbrennen und giesst ihn mit Wasser auf. Kurz vor dem Kochen nimmt man den Topf vom Herd. Wenn der Rest gut angebrannt ist, bekommt das Reiswasser eine Farbe wie Cola. Dieses Reiswasser wird als Getränk beim oder nach dem Essen serviert.

 

Transport

Autofahren: à Madagascar gibt es keine Autobahnen wie en Europe. Die Hauptstrassen sind asphaltiert. Man muss mit schlechten Pisten besonders während der Regenzeit rechnen. Eine Autofahrt von einem Ort zum anderen könnte den ganzen Tag dauern. Das ist programmgemäss. Pour 300 km, die man innerhalb von 3 Stunden in Europa schafft, benötigen wir in Madagaskar durchschnittlich 10 Stunden mit Fotostopps und Mittagspause. Mandchmal ist die Strasse kurvenreich, était die Fahrt nicht angenehmer macht.

 Bahnlinien: Madagaskar besitz noch alte Bahnlinien. Sie wurden bereits Anfang des 20. Jahrhunderts gebaut. Die Bahn verbindet z. B. die Hauptstadt Antananarivo mit der Ostküste Toamasina. Die Strecke Fianarantsoa im Süden nach Manakara an der Südostküste sollte man nicht verpassen. Das ist eine wunderschöne Bahnfahrt durch den Dschungel. In jedem Bahnhof wird angehalten, um Waren auf – oder abzuladen. Während des Aufenthaltes am Bahnhof haben die Reisenden die Gelegenheit, die Einheimischen näher kennen zu lernen und Ihre angebotenen Imbisse zu sich zu nehmen. Achten Sie darauf, dass Sie für die Fahrt genug Wasser, Cakes und warme Kleidung dabei haben. Die 170 Km könnten bis zu 12 Stunden dauern, es könnte sogar eine Übernachtung im Zug, mitten im Dschungel, wegen einer Entgleisung geben.

 Fluggesellschaft: die madagassische Fluggesellschaft trägt den Namen Air Madagascar. Als Wahrzeichen finden Sie den Ravinala (Baum der Reisenden). Inlandsflüge sind plus riche. Für internationale Verbindungen haben sie die Auswahl zwischen Air Madagascar, Äthiopien Airlines, Türkis Airlines, Air France, Corsair Fly, Air Mauritius et Kenya Airways. Direktflugverbindung von Europa gibt es nur von Paris aus nach Antananarivo und umgekehrt.

 

Sonstiges:

Achtung

Madagaskar ist kein Luxusreiseland. Verständnis und Flexibilität machen den Aufenthalt angenehm. Wir geben unser Bestes für die Durchführung Ihrer Reise und Ihr Wohlergehen.

 Einreise

Das Visum kann in den madagassischen Botschaften in Europa und bei Ihrer Ankunft am Flughafen in Antananarivo beantragt werden.

 Sicherheit

Wie in allen Ländern auf der ganzen Welt sind Sie angewiesen, mit wertvollen Sachen sehr vorsichtig zu sein.

 Währung

Die Lokalwährung est Ariary. Früher war es Franc Malagasy (FMG). La guerre de Madagascar französisches Kolonialland, deswegen werden meistens die Preise en Euro angegeben, donc auch Hotelpreise. En manchen Geschäften hat man die Möglichkeit, en Euro zu bezahlen.Visakarte wird meist genommen, doch Mastercard macht Schwierigkeiten. Die Transaktion könnte ein paar Stunden, sogar Tage dauern.

 Elektrizität

Netzspannung ist 220 V. Strom gibt es generell in den grösseren Städten und Dörfern. Sonst werden Kerzen oder Öllampen von den Einheimischen verwendet. Strom für TV und Radio stammt von Batterien. Aus diesem Grund benutzen viele Hotels Generatoren für die Stromherstellung. Für das Aufladen von Batterien und Handys bedarf es der Planung. Solarenergiegewinnung existiert schon in Madagaskar, aber für die normale Familie ist es noch nicht zu verwenden. In allen Hotels gibt es Strom vom Generator oder durch Solartechnik, obwohl es oft nicht die ganze Zeit möglich ist.

Es ist sehr zu empfehlen, eine Taschenlampe mitzubringen.

 Zeitunterschied

Zur europäischen Winterzeit beträgt der Unterschied 2 Stunden, z. B. 8 Uhr in Madagaskar ist 6 Uhr in Europa. Im Sommer ist nur 1 Stunde Unterschied.

Malaria

Wegen Malariaprophylaxe wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt. Mückenspray ist sehr zu empfehlen. Moskitonetz gibt es rapide dans les hôtels allen.